Herzlich willkommen!

Als Vorsitzende des Kleingärtnervereins Soutyhof Saarlouis e.V. freue ich mich, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

Grazyna Parys, Vorsitzende

 

Die Dauerkleingartenanlage Soutyhof Saarlouis erstreckt sich über eine Fläche von 5,25 ha in der Gemarkung Beaumarais mit 89 Pachtgärten. Der Kleingärtnerverein Soutyhof Saarlouis e.V., - 1936 gegründet – zählt rund 185 Mitglieder.

 

Unsere Gartenanlage ist eine grüne Oase und liegt in der Nähe des Wohnparks Soutyhof und des historischen Soutyhof. Ein großer Spielplatz für die Kleinsten, ein Vereinshaus sowie ein gepflegter Bouleplatz sind beliebte Treffpunkte für Alt und Jung.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie uns einmal besuchen; denn ein Rundgang durch die Gartenanlage und ein Schwätzchen mit den freundlichen Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern lohnt sich immer!

 

Grazyna Parys

Vorsitzende

 

Der Garten im März 2021

Tipp: Im März sollten alle Mulchschichten im Gemüse- und Ziergarten, die als Winterschutz dienten, entfernt werden. So kann sich der Boden schneller erwärmen. Organisches Material, das verwendet wurde, kommt auf den Komposthaufen. Beim Abräumen des Mulchs und bei jeder Bodenpflegemaßnahme sollte auf Nacktschneckeneier geachtet werden. Wer die kleinen weißen „Kugeln“ jetzt entfernt, erspart sich später Ärger über die große Zahl der unliebsamen Gartengäste.

Möhren säen
In den März fällt die Hauptaussaatzeit für frühe und mittelfrühe Möhrensorten. Der Reihenabstand sollte 20 cm betragen. Möhrensamen sind relativ klein – ein Gramm enthalten 800 bis 900 Samenkörner. Aus diesem Grund werden Möhren meist zu dicht gesät. Je Quadratmeter sollten nur etwas 0,5 Gramm zur Aussaat kommen. Dazu kann Möhrensamen mit der doppelten Menge trockenen, feinen Sands gemischt werden – die Aussaatdichte verringert sich. Bis zum Auflaufen der Möhren vergehen manchmal bis zu vier Wochen, sodass Markiersaat anzuraten ist. Dazu eignen sich Radieschen sehr gut. Vor dem Schließen der Saatrillen wird alle 8 bis 10 cm ein Korn ausgelegt. Radieschen keimen schon nach wenigen Tagen und lassen die Reihen erkennen, so dass rechtzeitig gehackt oder gemulcht werden kann.

Beeren pflegen
Strauchbeerenobst sowie Erdbeeren sind Flachwurzler, das heißt die meisten Wurzeln befinden sich in 20 bis 30 cm Bodentiefe. Hacken bzw. Grubbern statt Graben lautet daher die Devise. Das meiste Beerenobst gehört ursprünglich zum Unterholz von Waldgebieten mit dicken Mullschichten auf dem Boden. Daher kommt dem Mulchen im Garten, also der Abdeckung mit organischem Material, bei Beerenobst große Bedeutung zu. Geeignet sind alle verrotteten oder angerotteten Materialien wie Laub, Stroh, Mäh- und Schnittgut, Rinden- oder Gartenkompost. Achtung: Kompost ist ein hochpotenter Dünger. Zusätzliches Ausbringen von mineralischen oder organischen Düngern erübrigt sich in der Regel. Regelmäßige Bodenproben verschaffen Gewissheit.

Rosen pflanzen
Wer in diesem Jahr neue Rosen pflanzen möchte, sollte bereits im März mit den Vorbereitungen beginnen. Günstig ist eine zwei Spaten tiefe Lockerung des Bodens am zukünftigen Standort. Da Rosen viele Jahre stehen bleiben, sollte der Boden am besten mit reichlich Humus aus organischem Material wie verrottetem Stalldung oder Grobkompost verbessert werden. Der Kompost gehört nur in die oberen Bodenschichten. Zu tief in den Boden gelangt, würde er wegen Sauerstoffmangels faulen. In milden Lagen können Rosen bereits im März gepflanzt werden. Sonst wartet man bis April.

Kübelpflanzen aufwecken
Überwinterte Kübelpflanzen beenden im März ihre kühle Ruhephase, in der sie nur wenig Wasser und gar keine Nährstoffe erhalten haben. Jetzt regt sich neues Wachstum, und es wird wieder mehr gegossen. Zuvor sollte die oberste Erdschicht gelockert oder durch neue Topferde ersetzt werden. Ab Ende März erhalten Kübelpflanzen Flüssigdünger. Muss umgepflanzt werden, ist jetzt die beste Zeit. Mit dem einsetzenden Wachstum sollten die Pflanzen gründlich durchgeputzt werden. Alte oder vertrocknete Blätter, Stängel oder Wedel werden entfernt, großblättrige Arten von Staub befreit. Bei dieser Gelegenheit kann gleich auf Schädlingsbefall, wie Woll-, Schild-, Schmierläuse oder Spinnmilben kontrolliert werden.

Kleingärten – in Corona-Zeiten sehr begehrt

Glücklich schätzt sich, wer einen Kleingarten hat: eine sichere grüne Oase und zugleich ein Zufluchtsort vor einem nach wie vor beschränkten Alltag. Kleingärten sind seit Beginn der Corona-Krise besonders gefragt. Deutschlandweit ist die Nachfrage stark gestiegen. Es gibt mindestens eine Verdopplung der Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr.

 

So kommen überall neue Pächter hinzu – oft mit viel Enthusiasmus, aber wenig Erfahrung. Trotz der Kontaktbeschränkungen in den Kleingartenanlagen sind hier die „alten Hasen“ gefragt. Gut vernetzt machen sie die Neuen mit den Gepflogenheiten des Vereinslebens bekannt und helfen mit Tipps, Tricks zum Anbau von Obst und Gemüse. Das geht – mit ausreichendem Abstand – auch über den Gartenzaun.

 

Gerade jetzt, in der Krise zeigt sich auch, wie wichtig die wohnortnahe Lage eines Gartens ist.

Ansonsten gilt: Genießen Sie das große Glück, über einen Garten zu verfügen. Gehen Sie dabei verantwortungsvoll mit den Möglichkeiten um, die sich daraus für Sie ergeben!

 

Weitere Verzögerungen bei der Fertigstellung des Vereinsparkplatzes

Das ist eine unendliche Geschichte! Zum wiederholten Mal werden die vom EVS angekündigten Fertigstellungstermine nicht eingehalten!

 

Es ist schon sehr ärgerlich, dass wir schon so lange den Parkplatz nicht nutzen können. Wobei sicher das Wetter im Januar an vielen Tagen nicht so war, dass größere Arbeiten möglich gewesen wären.

 

Ob das Wetter im Februar besser (trockener) wird, damit die Arbeiten abgeschlossen werden können?

 

Wollen wir es hoffen! Sonst ist der Frühling da und der Parkplatz kann immer noch nicht genutzt werden!"

 

Rainer Konrad

Fertigstellung des Vereinsparkplatzes verzögert sich

Voraussichtlich erst Ende Januar 2021 wird der Vereinsparkplatz wieder genutzt werden können. Wie der Projektleiter des EVS, Herr Dipl.-Ing. Christoph Wahlen-Krupp mitteilt, ist es bei der Fertigstellung des Parkplatzes zu Verzögerungen gekommen.

 

Hierfür seien insbesondere die schlechten Witterungsverhältnisse verantwortlich gewesen. Ende nächster Woche werde der Parkplatz vollständig mit Braschen belegt sein. Danach sind noch Restarbeiten zu erledigen, so dass erst Ende Januar eine Nutzung erfolgen könne. 

Der Auftrag zur Herstellung der Heckenanpflanzung am Parkplatz sei vergeben. Die Pflanzarbeiten sind jedoch vom Wetter abhängig, so dass derzeit noch nicht gesagt werden könne, wann diese konkret beginnen.

Auch die Wiederherstellung des Zuweges von der Straße bis zur Parkplatz sei witterungsabhängig.

 

Eigentlich.....

.... sollte der  Vereinsparkplatz Ende Oktober/Anfang November wieder hergerichtet und für alle Kleingärtner und Gäste nutzbar sein.

 

Doch daraus wird wohl nichts! Im Moment ist eine Firma dabei, rote Braschen aufzubringen. Etwa die Hälfte des Parkplatzes ist bereits mit Braschen belegt. Aber der Zaun und die Anpflanzung der Hecke um den Parkplatz stehen noch aus. Auch die Wiederherstellung der Zufahrt zum Haupteingang lässt noch auf sich warten. 

Es wäre zu hoffen, dass diese Arbeiten jetzt zügig vorangehen. 

Die Arbeiten zur Wiederherstellung des Parkplatzes laufen im Moment auf vollen Touren.

Parkplatz wird hergerichtet

Foto: Rainer Konrad

Seit Anfang der Woche sind die beauftragten Firmen dabei, die Baustelle auf dem Parkplatz zu räumen. Auf dem Bild links ist zu sehen, dass bereits ein kleiner Teil mit roten Braschen belegt ist.

Baumaßnahme des EVS endet bald!

So langsam gehen die Arbeiten im Rahmen der Kanalbaumaßnahme des EVS auf unserem Parkplatz zu Ende. Seit März konnte der Vereinsparkplatz nicht mehr genutzt werden.

 

Jetzt ist eine Firma dabei, alles wieder aufzufüllen. Es ist zugesagt, dass der Parkplatz wieder mit Braschen eingedeckt wird.

 

Auch der Zaun wird wieder angebracht und eine neue Hecke wird gepflanzt.

 

Dann ist der Parkplatz voraussichtlich ab Ende Oktober/Anfang November wieder für alle Vereinsmitglieder und Gäste  zu nutzen. Endlich!!

Besucher dieser Webseite